Personal Portrait and Mass Structure
> Braschler / Fischer // Gursky


Praesentiert von Franz Krahberger

China > Mathias Braschler / Monika Fischer








Von Monika Fischer, Mathias Braschler, Vorwort von Jonathan Watts, Gestaltung von Peter Zimmermann / Deutsch/Englisch / 2012. 160 Seiten, 76 farbige Abb. ISBN 978-3-7757-3336-6

Unterwegs in China: So groß wie das Land ist, so gewaltig sind auch die sozialen Unterschiede . Die Schweizer Fotografen Monika Fischer (*1971) und Mathias Braschler (*1969) nahmen sich vor, auf ihrer 30 000 Kilometer langen Fahrt durch China jeden Tag ein Porträt aufzunehmen. Wen sie treffen würden, wussten sie zuvor meist nicht, und so entstand entlang ihres Wegs ein verblüffendes Kaleidoskop, das die Vielfalt der Bevölkerung quer durch sämtliche Bevölkerungsschichten, viele Ethnien und über alle Altersgruppen hinweg vor Augen führt. Ihre dokumentarische Fotoserie zeigt Gewinner wie Verlierer der gewaltigen Veränderungen im Riesenreich: den Bauer, der ein paar Kilometer vom chinesischen Weltraumzentrum entfernt seinen winzigen Acker noch mit Wasserbüffeln pflügt, den steinreichen Besitzer eines Yacht-Clubs, der lässig vor seinem lila Lamborghini posiert, oder das kleine Mädchen vom Wanderzirkus, das auf dem Tisch steht, der ihm als Bühne dienen muss. Braschler und Fischer nennen ihre Namen, beschreiben ihre Geschichte und bewahren ihre Würde. € 39,80 | CHF 53,90

Andreas Gursky at Luisiana







Madonna in Concert / Chicago Board of Trade in Action / Pyongyang Parade



The Niagara falls

Hrsg. Michael Juul Holm, Louisiana Museum of Modern Art, Texte von Frederik Stjernfelt, Poul Erik T°jner, Gestaltung von Adeline Morlon / Englisch/Deutsch / 2012. 140 Seiten, 45 farbige Abb. / ISBN 978-3-7757-3297-0 /

Gursky ist ein extremer Fotograf. Er ist ein hochsensibler Beobachter der Zeit des Überkonsums, und seine Bilder erzählen von der Erhabenheit des Alltäglichen. Wer sich darauf einlässt, sich hineinbegibt in diesen Kosmos, wird mit Erkenntnis belohnt. Rheinische Post

Ein Klassiker der internationalen Fotografieszene: Andreas Gursky / Der Band konzentriert sich auf die klassischen Kompositionen, die man mit Andreas Gursky verbindet: mit großer Distanz und aus leicht erhöhter Perspektive festgehaltene Aufsichten, die Kamera nach Art der Bechers möglichst zentral vor dem Motiv positioniert. Alle berühmten Gursky-Ikonen werden präsentiert, etwa der 99 Cent Store, die Rennstrecke von Bahrain, die Tokioter und Chicagoer Börse, die Bergwerks-Kaue oder der Boxenstopp, aber auch neueste Bilder wie seine Ocean-Serie (2010) und das Abschlussdefilee einer Show der Modemacher Viktor & Rolf (2011). Diese Fotografien illustrieren in idealer Weise die häufig zitierte Bemerkung des Künstlers, er wolle uns unsere Welt aus der Sicht eines Außerirdischen, eines Alien zeigen. Und so offenbart Andreas Gursky in seinen Werken das Unerhörte, das Maßlose, aber auch das Schöne und Erhabene, immer ausgehend vom Verhältnis von Mensch und Raum. / Ausstellung: Louisiana Museum of Modern Art, HumlebŠk 13.1.-13.5.2012

Hatje Cantz

Medienbaustein


·^·