SKULPTUREN
Die vier letzten Dinge
 
Das Admonter Skulpturenprogramm umfasst vier unterschiedliche Gruppen. Die umfangreichste Gruppe ist die der 68 Konsolbüsten mit Gelehrten, Künstlern, Poeten, Bildhauern und Sybillen. Die Gruppe der Evangelisten und Propheten sowie die der göttlichen Tugenden befinden sich auf der Höhe der Galerie. Ebenso die beiden nördlichen und südlichen Stirnreliefs.

Die zentrale Gruppe des Admonter Skulpturenprogramms stellt die vier letzten Dinge dar. Diese Skulpturengruppe zählt zu den bedeutenden und abschliessenden Kunstwerken zu Ende der Barockepoche.

Ebenso zählt das Thema zu den zentralen Themen des Barocks. Der menschliche Wanderer muss sich im Angesichts seines Todes den letzten Dingen stellen, dem jüngsten Gericht, das zu entscheiden hat, ob ihm ewige Glückseligkeit zuteil wird oder ob ihn ewige Verdammnis erwartet.

Der Schöpfer des Admonter Skulpturenprogramms ist der bedeutendste barocke Bildhauer der Steiermark, Joseph Stammel.